Galerie


 

"Abenteuer Corona" -

so haben wir die aktuelle Situation der Notbetreuung genannt

Was wir in diesem Abenteuer erleben und wer wie dabei ist, das wollen wir euch hier zeigen.  Fotos, Zeichnungen, Basteleien und Briefe gewähren uns Einblick, wie wir die Zeit der Corona-Pandemie meistern und uns gegenseitig Mut machen und in Verbindung bleiben.

Dazu machen wir immer wieder Fotos und kurze Videos von Aktionen aus unserem jetzigen Tagesablauf und erzählen ein bisschen was dazu. Vielleicht machst du zuhause spontan mit?

Wir freuen uns aber sehr über Nachrichten von euch zuhause und stellen sie hier ein, damit auch eure Freunde wissen, was euch bewegt.

Denn eins ist klar: WIR HALTEN ZUSAMMEN UND GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!

   

Abstand halten, wo es möglich ist, das machen wir auch im Kindergarten. An manchen Tagen war Pauline das einzige Kind in der "gelben Gruppe", wie die Bärengruppe während der Zeit der Notbetreuung heißt. Mit Kindersekt und Apfelschorle haben wir die Kinder, die die Notbetreuung besuchen, begrüßt und auf das Wiedersehen angestoßen.

Pauline zeigt: "Daumen hoch, wir schafffen das gemeinsam!"

   

Geschwister sitzen beim Frühstück gemeinsam am Tisch und dürfen auch enger zusammensitzen; zu anderen ist etwas mehr Abstand...

                               ...aber beim Spielen da geht es miteinander einfach besser!

So bekämpfen wir das Corona-Virus und seine Folgen:

 

Mit dem Regenbogen als Zeichen der Hoffnung...          


... mit einem Blumenteppich, der das Leben wieder aufblühen lässt...

... mit Bildern und Nachrichten wie diese... 

                                                                                                                                                          

...von Padma ...  

    

             ...von Frida              und ...                ...Oscar, der "ein kleines Monster mit 4 Armen" gemalt hat, dass bestimmt stark genug ist, um das Virus zu bekämpfen...

... oder diese Nachricht von Marianna, die sie selbst geschrieben hat...

 
... und mit Briefen und Basteleien wie diesen von Luke.

Er hat die Freundin des "Kleinen Ritters Kokusnuss", "Matilda Stachelschwein" gebastelt, nachdem ihm seine Mama das Buch vorgelesen hatte.

Damit wir es im Kindergarten auch kennen, hat er es uns gleich mal ausgeliehen.

Danke Luke

Was machen wir sonst noch?

   

Das wird eine Überraschung, deshalb verraten wir nicht mehr dazu... "Im Mai, im Mai, im wunderschönen Mai, da feiern wir den ???, im wunderschönen Mai" singst du mit?

         

Wonnemonat Mai 2020 ohne Maibaum? Das geht gar nicht! Carola hat uns gezeigt, wo in Hofheim einer zu finden ist. Da haben wir gleich mal "den Tanz um den Maibaum" geprobt und dazu geschmettert: "Im Mai, im Mai, im wunderschönen Mai, da stellen wir den Maibaum auf im wunderschönen Mai". Danach haben wir noch ein paar Strophen dazu erfunden...

   

Zurück im Kindergarten haben wir entdeckt, dass auf unserem "Corona-Tuch" ein paar neue Grüße geschrieben worden sind. Da haben wir uns sehr darüber gefreut.

   

Auch die "grüne Gruppe" genoß die Frühlingssonne im Mai und fand dabei diese "Steinspur der Wünsche und Hoffnungen" am Eisweiher in Hofheim.

Einige Steine haben auch Kinder aus unserem Kindergarten und deren Geschwister gestaltet...