Aktuelles/Veranstaltungen


 

Erweiterung der Notbetreuung ab 15. Juni 2020

 

Betretungsverbot:

 

Das Betretungsverbot wurde bis 30.06.2020 verlängert. Daher ist es bis auf Weiteres nicht möglich, dass Eltern oder andere externe Personen mit in unsere Einrichtung kommen.

 

Beitragsersatz (April – Juni):

Wird nur für die Kinder gezahlt, die zur Notbetreuung berechtigt waren, aber tatsächlich an keinem Tag des jeweiligen Monats die Einrichtung besuchten.

Wie bereits bekannt gemacht, wird der eingezogene Aprilbeitrag mit dem Monat Juli 2020 verrechnet, so dass erst ab August 2020 alle Familien wieder Kindergartengebühren entrichten müssen.

 

Gruppeneinteilung:

 

Um mögliche Infektionsketten möglichst klein zu halten werden bis 26. Juni 2020 Geschwister weiterhin gemeinsam in einer Gruppe betreut.

Auch bezüglich der Personaleinteilung ändert sich nur, dass ab 15.06.20 die Fuchsgruppe ihren Betrieb wieder aufnehmen wird – mit dem dazugehörigen Stammpersonal.

 

Öffnungszeiten:

 

Solange es keine zusätzlichen Erkrankungen innerhalb des Personals gibt, können wir die gewohnten Zeiten weiterhin aufrechterhalten. Andernfalls müssten wir kurzfristig begrenzte Kürzungen (Betreuung bis max. 14 Uhr) in der betroffenen Gruppe vornehmen.

Das Gesundheitsamt könnte ggf. eine Schließung einzelner Gruppen bzw. der kompletten Einrichtung anordnen, falls auffällige Entwicklungen bei Neuerkrankungen festgestellt werden.

 

Warmes Mittagessen:

 

Aufgrund der umfangreichen Hygienevorgaben sowie zum Schutz der ehrenamtlichen Helferinnen setzen wir das Angebot eines warmen Mittagessens im Kindergarten weiterhin aus.

Vorgesehene Änderungen der schrittweisen Erweiterung zum 1. Juli 2020

 

Ab Mo., 29.06.2020, ist geplant, dass jedes Kind wieder seine Stammgruppe besuchen wird, da zum 1. Juli 2020 alle Kinder wieder kommen dürfen.

 

 

Ab Mi., 1. Juli 2020, dürfen auch neue Kinder aufgenommen werden.

 

 

Dabei ist zu beachten:

Eingewöhnung / Neuaufnahmen

Sofern Kinder in die Gruppe der Anspruchsberechtigten fallen ist eine Eingewöhnung / Neuaufnahme möglich. Hier gilt es jedoch verstärkt auf die Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahme bei dem eingewöhnenden Elternteil zu achten, zudem sollte die Eingewöhnung möglichst kurz gehalten werden und nur von einem festen Elternteil begleitet werden.

 

Mit diesem Schritt müssten wir auch zur „Normalbetreuung“ übergehen, das heißt:

 

Früh- und Nachmittagsdienst sind nur gruppenübergreifend möglich.

 

Ob die komplette Öffnung, wie wir sie vor Corona hatten, wieder möglich ist hängt, wie auch die schrittweise Erweiterung, immer von der Entwicklung der Infektionszahlen ab.

 

 

Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass die Pläne Wahrheit werden.

 

Herzliche Grüße und „Herzlich Willkommen zurück“

 

Euer Kindergartenteam